Monatsarchiv für March, 2007

Linkaufbau und Webkataloge

Eine weitere wichtige Marketingmaßnahme, um die eigene Seite bekannter zu machen und in den Suchmaschinen besser gelistet zu sein, ist der Linkaufbau. Suchmaschinen erkennen, wieviele Seiten auf die eigene Homepage verlinken und bewerten dies nach Relevanz und Anzahl. Es ist also nicht nur ausschlaggebend, dass so viele Seiten wie möglich einen Link zur eigenen Webssite gesetzt haben, sondern auch, ob diese Seite zu meinem Inhalt paßt.

Um die Bewertung einer Seite visuell auszudrücken hat beispielsweise Google vor langer Zeit den Page Rank eingeführt. Hier werden viele Faktoren ausgewehrtet, wie z.B.  die Linkpopularität, Inhalte etc. und  von 0-10 bewertet, wobei 0 die niedrigste und 10 die höchste Bewertung darstellt.

Der Page Rank hat jedoch im Laufe der Zeit stark an Relevanz verloren, da er im Suchmaschinenranking nur noch eine untergeordnete Rolle spielt. Man kann also nicht mehr so wie früher davon ausgehen, dass eine Seite die sich mit dem Thema Reisen auseinandersetzt und einen PageRank 8 besitzt in jedem Falle über einer Seite mit Pagerank 7 unter dem Suchbegriff Reisen gelistet wird.

Um aber ein relevantes Linknetzwerk aufzubauen, kommt man nicht am Pagerank vorbei, da die meisten wichtigen Seiten von denen man gern einen Backlink erhaschen würde erst dann tauschen, wenn man selbst einen mindestens gleichwertigen Pagerank aufweisen kann. 

Doch wie kann man einen PageRank bekommen, wenn keiner mit einem freiwillig tauschen möchte ?

Dafür eignen sich Webkataloge hervorragend. Das sind Seiten, bei denen man sich unter einer bestimmten Kategorie eintragen kann und dann zusammen mit seiner Seitenbeschreibung einen Backlink gelistet wird. Wichtig ist, dass diese Webkataloge einen Pagerank vererben und nicht allzu viele ausgehende Links auf einer Kategorie-Seite setzen, da der PageRank einer bestimmten Seite auf alle Seiten, die mit einem Link gelistet sind aufgeteilt wird. Bei besonders guten und hoch frequentierten Webkatalogen bekommt man durch seinen Eintrag nicht nur eine PageRankVererbung, sondern im besten Falle sogar noch Besucher auf die eigene Seite, die auf den eigenen Linkeintrag aufmerksam geworden sind. Ich selbst habe einen Webkatalog erstellt, um zu analysieren, ob sich das Betreiben eines eigenen Webkatalogs lohnt, wie man möglichst schnell viele Eintrage bekommen kann und wie sich das Ganze auf den PagerRank bemerkbar macht.

 Hier geht´s zu meinem Webkatalog

Eine Aufstellung einiger Webkatalog-Listen, die zum einen bereits geprüft und nach PageRank, Backlink-Pflicht etc. sortiert sind, habe ich hier gefunden:

http://blog.suchmaschinen-optimierungen.info/webverzeichnisse-webkataloge/

Da das manuelle Eintragen in Webkataloge doch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, gibt es viele Anbieter, die einem das Eintragen in Webkataloge kostenpflichtig abnehmen. Zusätzlich gibt es noch Hilfsprogramme, mit denen man seine Einträge verwalten kann und/oder das Eintragen stark erleichtern können. Darauf werde ich dann aber erst in einem meiner nächste Beiträge eingehen und einen kleinen Praxistest veröffentlichen.

jetzt kommentieren?

03. March 2007


Kalender

March 2007
M T W T F S S
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv