Posts gespeichert unter 'Adwords'

Neue Funktion im Google Keyword Tool

Eine weitere Neuerung im Google Keyword Tool lässt die Seo-Herzen (meins jedenfalls) höher schlagen. Ab sofort sieht man nicht nur einen Balken, der entweder voll oder weniger Voll ist, sondern auch die direkte Besuchermenge in Zahlen ausgedrückt. Damit ist es nun möglich, viel besser einzuschätzen für welche Keywords eine Optimierung sinnvoll ist. Das Keyword Tool ist entweder direkt über den folgen Link erreichbar: Google Keyword Tool oder im angemeldeten Adwords-Konto bei Google; wobei ich die 2. Variante empfehlen würde, da ansonsten zu jedem gesuchten Keyword ein Sicherheitscode erforderlich ist. Ihr habt noch kein Google Adwords-Konto ? Dann könnt Ihr Euch hier direkt für Adwords registrieren:


bisher 1 Kommentar

11. July 2008

Die Angst vor dem Rauswurf bei Google Adsense/Adwords

Oftmals wird davon berichtet, wie schnell Google den Account löscht und damit die vielleicht größte Einkommensquelle Adsense oder das Marketinginstrument Adwords für Existenzgründer versiegt und damit sogar den Traum von großen Geld im Internet zerstört. Sicherlich ist es sinnvoll für den Fall der Fälle mehrere Einkommensmöglichkeiten zu erschließen, um im schlimmsten Fall nicht auf die Nase zu fallen.

Meine Erfahrung mit Google Adwords ist aber etwas anders darzustellen. Auf eine meiner Seiten habe ich einen Link-Tipp zu einer Online-Apotheke veröffentlicht. Gleichzeitig wurden auf dieser Seite Adsense Anzeigen veröffentlicht und ich selbst habe mit Google Adwords anzeigen geschaltet (die allerdings nicht zu dieser Seite verlinkt waren)

Google hat in seinen Richtlinien für Adwords stehen, dass Empfehlungen zu Seiten, die verschreibungspflichtige Medikamente anbieten nicht erlaubt sind. Hier ist der genaue Wortlaut: “Verschreibungspflichtige Medikamente – Ausrichtung:  Google fühlt sich der Meinungsfreiheit verpflichtet und bietet daher umfassenden und unzensierten Zugang zu Webinhalten an. Die Google-Richtlinie erlaubt jedoch nicht die Schaltung von AdWords-Anzeigen für verschreibungspflichtige Medikamente in Ländern außerhalb der USA oder Kanada. Aus diesem Grund wurden Ihre Anzeige und Ihre Keywords deaktiviert. 

Entsprechend der Google-Richtlinie müssen Websites, die in Zusammenhang mit Online-Apotheken stehen, Mitglieder des PharmacyChecker Licensed Pharmacy-Programms sein. Beim AdWords-Programm ist nur Werbung für Apotheken zulässig, die sich in den USA oder Kanada befinden. Weitere Informationen zum Google Online Pharmacy Qualification-Programm erhalten Sie unter folgendem Link: http://www.google.de/adwords/pharmacy_qualification.html ”

Da die Seite zu der ich verlinkt habe selbst Adwords-Werbung schaltet, habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht, dass dies dann nicht erlaubt wäre. Google hatte dennoch was dagegen. Statt das mir aber ( wie es in vielen Berichten steht, die im Internet kursieren) Google ohne Vorwarnung den Account gesperrt hat, bekam ich eine nette E-Mail von Google, dass die Schaltung von Anzeigen in der Form nicht erlaubt seihen.

Zwar hatten meine geschalteten Anzeigen in keinster Form etwas mit Medikamenten zu tun, noch gab es in den Anzeigen Verlinkungen zu diesen Seiten, aber Google hat wohl generell etwas dagegen, wenn solche Links (auch wenn diese auf Unterseiten erscheinen) veröffentlicht werden.

Fakt ist jedoch, dass es weder eine Account-Sperre oder sonstiges gab, sondern vorerst einen Hinweis. Ich denke mal, dass ich wohl gesperrt worden wäre, wenn ich nicht dementsprechend gehandelt hätte, aber einen Rauswurf ohne Vorwarnung kann ich nicht bestätigen. Meine E-Mails an Google Adwords zu diesem und anderen Themen wurden ebenfalls innerhalb weniger Tage beantwortet, was wiederum nicht bestätigt, dass eine Kontaktaufnahme zum Großkonzern Google nicht möglich sei.

jetzt kommentieren?

06. December 2007

Wie mache ich meine Homepage bekannt ?

Ich habe bislang über die Erstellung einer Homepage, das Einbinden von Partnerprogrammen und Adsense, sowie Suchmaschinenoptimierung geschrieben. Die Seite wäre also bereit durchzustarten. Jetzt könnte man natürlich warten bis die Homepage in den Suchmaschinen so gut positioniert ist, dass man viele Besucher über Google, Yahoo, MSN etc. erhält. Da dies jedoch bis zu 12 Monate dauern kann (wenn man denn alles richtig gemacht hat), sollte man im Vorfeld andere Marketing-Möglichkeiten in Erwägung ziehen. Heute möchte ich Ihnen das aus meiner Sicht wichtigste und effektivste Marketing-Instrument vorstellen. Google Adwords. Genauso wie Sie Adsense auf Ihre Seite einbinden, können Sie selbstverständlich genau diese Anzeigen schalten. Dazu melden Sie sich bei Google Adwords an:



Ein großer Vorteil dieses Marketing-Instruments ist, dass Sie erst dann etwas bezahlen müssen, wenn der interessierte Besucher auf die von Ihnen geschaltete Anzeige klickt. Der Preis für die Aktivierung des Adwords-Kontos liegt bei 5 €. Die Klickpreise variieren zwischen 0,01 € – 40 € und mehr.

Jetzt fragen Sie sich bestimmt, wie Sie an die 0,01 €-Anzeigen kommen. Den Preis, den sie bereit sind zu zahlen, können Sie selbst bestimmen. Problem dabei ist, dass eventuell auch andere Wettbewerber neben einem bestimmten Suchbegriff eine Adwords-Anzeige plazieren möchten.

Ein Beispiel: Ihre Seite beschäftigt sich mit dem Thema Versicherungen. Sie möchten nun eine Adwords-Anzeige in Google unter dem Suchbegriff “Versicherungen” plazieren. Dieser Begriff ist hoch umworben, da es unglaublich viele Versicherer im Internet gibt. Wenn Sie also eine Anzeige unter diesem Keyword schalten und als Höchstpreis 0,01 € eingeben, können Sie sicher sein, dass diese Anzeige niemals geschaltet wird. Sie haben daher mehrere Möglichkeiten:

Entweder Sie erhöhen den Preis pro Klick (Google gibt Ihnen vor wie viel Sie bezahlen müssen, damit Ihre Anzeige geschaltet wird) oder Sie suchen sich Keywords, die zum Thema passen und nicht so stark umworben sind. Hierfür bietet Google ein Keyword Tool an, dass Sie hier einmal ausprobieren können: Adwords Keyword-Tool

Sie können ein Keyword eingeben und wählen, welche Daten Sie anzeigen lassen möchten. Beim Keyword-Suchvolumen sehen Sie, wie umworben der Begriff und wie hoch der Wettbewerb ist. Wenn Sie Schätzungen zu Kosten und zur Position von Anzeigen auswählen, wird Ihnen angezeigt, wie viel Sie pro Klick investieren müssen, um an welcher Position zu erscheinen.

Dies ist aber nicht der einzige Faktor, der beeinflußt ob und wann Google Ihre gewünschten Anzeigen schaltet. Der Anzeigen-Text, das Keyword und der Inhalt der Website auf die Ihre Anzeige verlinkt wird müssen zueinander passen um einen hohen Qualitätsfaktor zu erreichen. Auch dies zeigt Ihnen Google auf Ihrer persönlichen Adwords-Seite an.

Mein Tipp: Schauen Sie sich die Funktionen, die Adwords bietet genau an und probieren Sie einige Anzeigenschaltungen aus. Analysieren Sie welche Anzeigen geschaltet werden und welche nicht. Optimieren Sie die Anzeigen-Texte und verwenden Sie unterschiedliche Keyword-Variationen, die dann auch im Inhalt Ihrer Homepage vorkommen sollten. Nach und nach werden Sie erkennen, worauf es ankommt und wie hoch Ihr Klickpreis auf eine bestimmte Anzeige sein darf, um trotzdem noch einen Gewinn auf Ihrer Seite zu erwirtschaften.

Hier erhalten Sie weitere ausführliche Informationen zu Google Adwords

Hier können Sie sich bei bei Google Adwords anmelden:

jetzt kommentieren?

02. February 2007


Kalender

October 2020
M T W T F S S
« Oct    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Monatsarchiv

Themenarchiv