Posts gespeichert unter 'SEO'

Seo Experiment: In der Grundschule, im Unterricht

Am 13. August habe ich ein SEO Experiment gestartet, in dem ich aufzeigen möchte, wie man hochfrequentierte Keywords in Google nach vorn bringen kann und welche Komplikationen mit dem Google Keyword-Tool auftreten können. Den Bericht könnt Ihr Euch hier nochmals anschauen: Seo-Experiment In der Grundschule im Unterricht

Mit Hilfe des Google Keyword Tools habe ich also 2 Keyword Variationen nämlich ” in der Grundschule & “im Unterricht” herausgesucht, die oft aufgerufen werden aber (lt. Google Keyword Tool) kaum Wettbewerb aufweisen.

Nach über einem Monat ist jedoch keins der beiden Variationen auf den ersten Seiten in der Google Suche auffindbar. Gibt man bei Google “in der Grundschule im Unterricht” ein, erscheint der oben genannte Bericht an Position 3, mit Anführungszeichen an Pos. 1. Klar, dass ist es natürlich nicht was wir wollten, denn die Variation sollten ja nicht gemeinsam, sondern einzeln gute Positionen erreichen.

Hauptproblem ist sicherlich die mangelnde Verlinkung mit Seiten die ähnlichen Content aufweisen. Zwar konnte ich einige Backlinks mit den Keywords im Linktext setzen, jedoch reicht dies nicht um speziell diese Variationen nach vorn zu bringen. Dieser Folgetext könnte jedoch dafür sorgen die erste Seite etwas zu stärken, da schließlich umfangreicher Content zu den beiden Keywords enthalten ist.

Man darf also gespannt sein, was in den nächsten Wochen passiert und ob es denn möglich ist, sich auf Keyword-Variationen zu verlassen die das Google Keyword-Tool als Variationen mit geringem Wettbewerb bezeichnet.

Sollten nun einige Kommentare bezogen auf die Sinnigkeit dieses Experiments kommen, möchte ich schon jetzt hinzufügen, dass mir bewusst ist, dass es nicht ausreicht einen Text mit vielen Keywords zu erstellen um für diese Top-Positionen zu erreichen. Mir geht es nur um besonders “weltfremde Variationen” die für den Normal-Nutzer von Suchmaschinen sicherlich sonderbar vorkommen, weil Sie angeblich häufig aufgerufen werden und trotzdem kaum Wettbewerb aufweisen. Hier geht es also hauptsächlich darum, der Funktionsweise und Glaubwürdigkeit des Keyword-Tools mit der Hilfe der Variationen in der Grundschule und im Unterricht auf den Grund zu gehen…

Ich selbst habe bereits einige dieser Wörter (meist eher zufällig) nach vorn gebracht und denke, dass sich einige für dieses öffentliche Projekt interessieren könnten.

Wer mitmachen möchte kann gerne einige Backlinks zu diesem Artikel mit dem Link-Text in der Grundschule und/oder im Unterricht setzen und dies im Kommentar unten vermerken (Selbstverständlich mit einem kostenfreien Link zu einer seiner Seiten).

jetzt kommentieren?

29. September 2008

In der Grundschule im Unterricht (Keyword-Analyse + SEO)

In der Grundschule
im Unterricht
?

Was soll das denn jetzt heißen, wird sich sicherlich der ein oder andere denken. In diesem Bericht geht es um die Auswahl und die Analyse von Keywords. Wie Ihr wisst, bin ich ein Freund von praktischen Beispielen, wenn es darum geht Suchmaschinenoptimierung und Keywordanalysen näher zu erläutern.

Die beiden Keyword Variationen ” in der Grundschule ” sowie ” im Unterricht ” sind daher meineIn der Grundschule beiden Beispiele um zu zeigen, wie man Keywords in einen Text unterbringt um in den Suchmaschinen gute Positionen zu erlangen.

Zunächst nutzen wir das Keyword-Tool von Google, dass ich ja schon des öfteren hier im SEO-Blog empfohlen und vorgestellt habe. Seit kurzem kann man ja die genaue Anzahl der Besucher anzeigen lassen, die bestimmte Keywords oder Keyword-Variationen angegeben haben. Im Fall in der Grundschule sind es 33100 Nutzer im Juli und 60500 Nutzer durchschnittlich die diesen Suchbegriff eingegeben haben sollen und das bei sehr wenigen Mitbewerbern (der Balken, der das anzeigt, ist weiß). Im Unterricht haben 40500 Nutzer im Juli und durchschnittlich monatlich 74000 Google-Nutzer eingegeben. Mir selbst ist nicht ganz klar, warum diese Begriffe so häufig verwendet werden aber für unseren Praxis-Test sind die Beispiele in der Grundschule und im Unterricht sicherlich in Ordnung.

Bei der Keyword-Analyse achten wir also darauf hochfrequentierte Keywords bzw. Keyword-Variationen zu finden, die jedoch keinen hohen Wettbewerb aufweisen mit dem Unterschied, dass diese Suchbegriffe auch für den Nutzer relevant sein sollten. In unserem Fall geben sicherlich keine SEO-Interessierten ” in der Grundschule ” oder ” im Unterricht ” ein um sich über die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung zu informieren, was ja Sinn und Zweck dieser Seite ist. Für die optimierung Eurer Artikel solltet Ihr also in jedem Falle darauf achten, dass Eure zu optimierenden Keywords auch etwas mit dem Inhalt der Webseite zu tun hat, da die Besucher ansonsten nicht lange auf Eurer Seite bleiben.

Mir geht es aber ersteinmal darum zu zeigen, welche Suchmaschinenposition mit einem solchenim Unterricht hochoptimierten Text zu erreichen sind. Ich werde in den nächsten Wochen diese beiden Keyword-Variationen in den Suchmaschinen beobachten und weitere Beiträge dazu verfassen. Doch was mache ich genau um bestimmte Keywords in den Suchmaschinen nach oben zu bringen ?

Wie Ihr sicherlich gemerkt habt, kommen die beiden Variationen in der Grundschule sowie im Unterricht häufig in diesem Text vor. Weiterhin sind beide Varianten in der Überschrift vorhanden und auch am Beginn des Textes. Nicht nur die Häufigkeit der Keywords, sondern auch die Position der Keywords ist nämlich sehr wichtig um den Suchmaschinenbots zu zeigen, dass ein Text zu einem bestimmten Keyword relevant ist. Allerdings ist es auch wichtig darauf zu achten, die Keywords sinnvoll in den Text einzubauen. Wenn solche Keywords einfach nur 20 x hintereinander geschrieben im Text vorkommen wird dies schnell als Keyword-Spamming erkannt und dann wars das mit guten Suchmaschienenpositionen. Ab und an habe ich die Keywords in der grundschule und im unterricht fett markiert, was dem Suchmaschinenbot wiederum zeigt, dass der Schreiber eines Artikels besonders großen Wert auf diese Textbausteine legt.

Zusätzlich habe ich 2 Bilder eingefügt, die einen Alternativtext und einen Titel aufweisen. Wenn man mit der Maus über das Bild fährt, werden die beiden Kewords wiederum eingeblendet.

Eine weitere Maßnahme ist es, die beiden Keyword-Varianten in der Grundschule und im Unterricht in der Meta-Description und Meta-Keywords einzugeben. Zwar wird dies nicht mehr alzu hoch bewertet aber das Bild wird sicherlich noch ein wenig abgerundet.

Was jetzt noch fehlt, ist eine vernüftige Verlinkung der beiden Keywords. Entweder man nutzt Webkataloge oder Artikelkataloge in denen man seinen relevanten Text und einen Link zum Artikel setzt, der diese Keywords wiederum beinhaltet oder auch eigene bestehende Seite. Ich werde diesen Artikel einfach 2-3 mal zu Testzwecken mit dem Linktext in der grundschule und im unterricht von 2-3 anderen eigenen Seiten verlinken. Vielleicht hilft ja der ein oder andere, der diesen Bericht ließt zusätzlich mit einem Link aus. Um einen Link per Html auf der eigenen Seite mit relevantem Link-Text einzubinden nutzt man einen Html-Code in dieser Form:

<a href=”http://www.easynetguide.de/SEO-Blog/in-der-grundschule-im-unterricht-keyword-analyse-suchmaschinenoptimierung/”>in der Grundschule</a>
oder halt:
<a href=”http://www.easynetguide.de/SEO-Blog/in-der-grundschule-im-unterricht-keyword-analyse-suchmaschinenoptimierung/”>im Unterricht></a>

Ich bin gespannt, was nun in der nächsten Wochen geschieht und welche Postionen dieser Artikel unter den Suchbegriffen in der grundschule und im unterricht einnehmen wird.

bisher 1 Kommentar

13. August 2008

Neue Funktion im Google Keyword Tool

Eine weitere Neuerung im Google Keyword Tool lässt die Seo-Herzen (meins jedenfalls) höher schlagen. Ab sofort sieht man nicht nur einen Balken, der entweder voll oder weniger Voll ist, sondern auch die direkte Besuchermenge in Zahlen ausgedrückt. Damit ist es nun möglich, viel besser einzuschätzen für welche Keywords eine Optimierung sinnvoll ist. Das Keyword Tool ist entweder direkt über den folgen Link erreichbar: Google Keyword Tool oder im angemeldeten Adwords-Konto bei Google; wobei ich die 2. Variante empfehlen würde, da ansonsten zu jedem gesuchten Keyword ein Sicherheitscode erforderlich ist. Ihr habt noch kein Google Adwords-Konto ? Dann könnt Ihr Euch hier direkt für Adwords registrieren:


bisher 1 Kommentar

11. July 2008

Keywords im Domainnamen

Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, wie wichtig es ist relevante Keywords in den Domainnamen einzubinden. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es durchaus sinnvoll ist Keywords im Domainnamen einzubauen. Selbstverständlich müssen diese auch zum Seiteninhalt passen.

Hat man Beispielsweise eine Seite zum Thema Reisen, ist es sinnvoll den Domainnamen zu spezifizieren und eine Keywordvariation einzubauen wie z.B. karibik-flug-reisen.de Hier sind bereits 3 relevante Keywords enthalten.

Andererseits sollte man zusätzlich darauf achten , dass der Domainname nicht nur mit Keywords gespickt ist, sondern zusätzlich auch einen Wiedererkennungswert hat, damit neue Besucher auch mehrmals die Seite aufrufen, wenn sie Ihnen gefällt und nicht aufgrund von endlosen Aneinanderreihungen von Keywords sich nicht mehr an den Namen erinnern können.

Weiterhin ist es strittig, ob Bindestriche die einzelnen Keywords im Domainnamen trennen sollten oder nicht. Oftmals ist es schwieriger für den User sich Domainnamen mit Bindestrichen einzuprägen. Andererseits sind die meisten Suchmaschinenoptimierer der Meinung, dass Google Keywords im Domainnamen nur erkennt, wenn diese durch Bindestriche voneinander getrennt werden. Da aber bei Eingabe eines Wortes bei Google in der Ergebnisliste die gesuchten Keywords Wörter fett markiert werden und dies auch im Domainnamen geschieht, schätze ich einmal, dass es mittlerweile auch möglich ist denselben Effekt mit Wörtern zu erreichen, die im Wort stecken, wie z.B. das Wort Karibik in Karibreisen. Die Alternative wäre Karibik-Reisen. Gern lass ich mich da aber auch eines besseren belehren…

Zugegeben beides unter einen Hut zu bekommen ist schon eine Kunst für sich. Dennoch lohnt es sich im Vorfeld einige Gedanken darüber zu machen, ob der Domainname zum einen für Suchmaschinen als auch für den (wiederkehrenden) Besucher  optimal gewählt wurde. Welche Keywords-Variationen im Domainnamen als auch im Seiteninhalt sinnvoll sind, um viele Besucher über Suchmaschinen zu erhalten, prüft man am besten mit dem Keyword-Tool von Google. Dort ist es möglich Ihre Keywords oder Keyword Variationen einzugeben und zu schauen, ob viele Suchmaschinennutzer diese nutzen und wie hoch der Wettbewerb ist. Das Keyword-Tool von Google können Sie direkt hier aufrufen:

Google Keyword-Tool

Noch besser ist es das Keyword-Tool über Ihr Adwords-Konto aufzurufen, da Sie dann nicht nach jeder Keywordüberprüfung erneut die Sicherheitsabfrage durchführen müssen. Sollten Sie noch kein Adwords-Konto haben, so empfiehlt es sich eins einzurichten, um später auch zusätzliche Anzeigen für Ihre Webseite zu schalten und eine Reihe kostenloser Tools nutzen zu können.

Für mich gibt es zur Zeit kaum eine vergleichbare und effektivere Möglichkeit seine Seite günstig zu bewerben. Hier können Sie sich direkt und kostenlos bei Google Adwords anmelden:


jetzt kommentieren?

24. April 2008

Suchmaschinenoptimierung (2) Dublicate Content

Unglaublich viel kann man in einschlägigen SEO-Foren oder Blogs über Dublicate Content, kurz DC lesen. Die Hauptsorge von Webmastern ist es, von Google abgestraft zu werden weil ein und derselbe Inhalt auf unterschiedlichen URLs zu finden ist. Es werden Tipps gegeben, wie man mit htaccess und robots.txt den dublicate content verhindert, um nicht mit den Hauptseiten in den Suchergebnissen abzurutschen.

Nun gibt es einen ausführlichen Bericht im Google-Blog, der sich dem Thema DC annimmt.

In diesem Bericht werden die Schauergeschichten über dublicate content relativiert und bestätigt, dass Google keine Seiten abrutschen lässt, weil derselbe Inhalt auf mehreren Seiten dargestellt wird, sondern diese nicht indexiert und sich die zu indexierende Hauptseite selbst aussucht.

Eine gute Möglichkeit Google zu unterichten welches Hauptseiten sind, die indexiert werden sollen, sind die Webmastertools und Sitemaps.

Ich persönlich habe zu jeder erstellten Homepage eine Google-Sitemap erstellt und kann mich nicht erinnern, dass es den Fall gab, dass bestimmte Seiten nicht indexiert worden sind.
Ob nun Seiten mit www oder ohne www aufzurufen sind oder über RSS-Reader der Inhalt unter einer zweiten Url aufzurufen ist, sollte allen Webmastern (auch mir nicht – puh bin erleichtert ;-)) nun keine Kopfschmerzen mehr machen.

Wenn Eure Seite von Google und Co im Index vorhanden ist, braucht Ihr Euch keine Gedanken mehr zu machen. Allerdings ist es von Nachteil, wenn Verlinkungen anderer Seiten auf gerade die Url gesetzt werden, die von Google nicht indexiert sind. Aber ich denke, dass ist nun nicht das große Thema, da die zu verlinkenden Content-Seiten ja meist über Suchmaschinen gefunden werden, also eh schon im Index sind.

Ich bin jedenfalls sehr glücklich darüber, dass man sich als Webmaster nicht mehr aus Angst abgestraft zu werden, darüber Gedanken machen muß, dass man benachteiligt wird, weil andere den selbst erstellten Beitrag kopieren oder man durch die eigene Blog-Software selbst den Beitrag mehrfach (beispielsweise durch die Einteilung in Kategorien) auf der eigenen Homepage veröffentlicht hat. Es ist ja auch schöner, wenn man sich als Webmaster mehr auf seine Beiträge, als auf den technischen Hintergrund konzentrieren kann.

bisher 2 Kommentare

08. November 2007

Suchmaschinenoptimierung in der Praxis (Teil 1) – Sind statische Urls sinnvoll ?

Ich hab schon einmal darüber geschrieben, wie häufig man im Internet über ein und dasselbe Thema mehrfach ließt und völlig unterschiedliche Meinungen insbesondere zum Thema Suchmaschinenoptimierung zu lesen bekommt. Daher teste ich die unterschiedlichen Meinungen lieber selbst und möchte nun hier meine Erfahrungen zu verschiedenen Möglichkeiten von SEO zum besten geben:

Sind statische Urls sinnvoll oder nicht ?

Viele behaupten, dass eine dynamische Url die so aussieht: www.meineseite.de/%DSW$”!%&%ip75265321535 genau denselben Stellenwert hat wie eine statische in dieser Form: www.meineseite.de/Titel/.

Dies kann ich absolut nicht bestätigen. Nachdem ich meine Seiten mit statischen Urls versehen habe, habe ich bereits nach wenigen Tagen ein besseres Ranking für die Suchbegriffe erhalten, die sich in den neu gestalteten Urls befanden.

Mein Tipp: Nutzer von Content Management Systemen sollten immer darauf achten, dass die genutze Software in der Lage ist statische Urls auszugeben oder mit Hilfe von Plugins dementsprechend geändert werden kann. Folgende CMS und Hilfsprogramme, die ich getestet habe sind dazu in der Lage:

Joomla (CMS beispielsweise mit dem Plugin opensef)
Web to Date (CMS)
WordPress (Blog-Software aber auch als CMS nutzbar)
phpld (Webkatalog-Script)
phpBB (Forum-Script, Statische Urls nutzen muß manuell eingerichtet werden. Hier steht wie´s geht)

jetzt kommentieren?

05. November 2007

Linkaufbau und Webkataloge

Eine weitere wichtige Marketingmaßnahme, um die eigene Seite bekannter zu machen und in den Suchmaschinen besser gelistet zu sein, ist der Linkaufbau. Suchmaschinen erkennen, wieviele Seiten auf die eigene Homepage verlinken und bewerten dies nach Relevanz und Anzahl. Es ist also nicht nur ausschlaggebend, dass so viele Seiten wie möglich einen Link zur eigenen Webssite gesetzt haben, sondern auch, ob diese Seite zu meinem Inhalt paßt.

Um die Bewertung einer Seite visuell auszudrücken hat beispielsweise Google vor langer Zeit den Page Rank eingeführt. Hier werden viele Faktoren ausgewehrtet, wie z.B.  die Linkpopularität, Inhalte etc. und  von 0-10 bewertet, wobei 0 die niedrigste und 10 die höchste Bewertung darstellt.

Der Page Rank hat jedoch im Laufe der Zeit stark an Relevanz verloren, da er im Suchmaschinenranking nur noch eine untergeordnete Rolle spielt. Man kann also nicht mehr so wie früher davon ausgehen, dass eine Seite die sich mit dem Thema Reisen auseinandersetzt und einen PageRank 8 besitzt in jedem Falle über einer Seite mit Pagerank 7 unter dem Suchbegriff Reisen gelistet wird.

Um aber ein relevantes Linknetzwerk aufzubauen, kommt man nicht am Pagerank vorbei, da die meisten wichtigen Seiten von denen man gern einen Backlink erhaschen würde erst dann tauschen, wenn man selbst einen mindestens gleichwertigen Pagerank aufweisen kann. 

Doch wie kann man einen PageRank bekommen, wenn keiner mit einem freiwillig tauschen möchte ?

Dafür eignen sich Webkataloge hervorragend. Das sind Seiten, bei denen man sich unter einer bestimmten Kategorie eintragen kann und dann zusammen mit seiner Seitenbeschreibung einen Backlink gelistet wird. Wichtig ist, dass diese Webkataloge einen Pagerank vererben und nicht allzu viele ausgehende Links auf einer Kategorie-Seite setzen, da der PageRank einer bestimmten Seite auf alle Seiten, die mit einem Link gelistet sind aufgeteilt wird. Bei besonders guten und hoch frequentierten Webkatalogen bekommt man durch seinen Eintrag nicht nur eine PageRankVererbung, sondern im besten Falle sogar noch Besucher auf die eigene Seite, die auf den eigenen Linkeintrag aufmerksam geworden sind. Ich selbst habe einen Webkatalog erstellt, um zu analysieren, ob sich das Betreiben eines eigenen Webkatalogs lohnt, wie man möglichst schnell viele Eintrage bekommen kann und wie sich das Ganze auf den PagerRank bemerkbar macht.

 Hier geht´s zu meinem Webkatalog

Eine Aufstellung einiger Webkatalog-Listen, die zum einen bereits geprüft und nach PageRank, Backlink-Pflicht etc. sortiert sind, habe ich hier gefunden:

http://blog.suchmaschinen-optimierungen.info/webverzeichnisse-webkataloge/

Da das manuelle Eintragen in Webkataloge doch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, gibt es viele Anbieter, die einem das Eintragen in Webkataloge kostenpflichtig abnehmen. Zusätzlich gibt es noch Hilfsprogramme, mit denen man seine Einträge verwalten kann und/oder das Eintragen stark erleichtern können. Darauf werde ich dann aber erst in einem meiner nächste Beiträge eingehen und einen kleinen Praxistest veröffentlichen.

jetzt kommentieren?

03. March 2007

Selbsternannte SEO-Experten und weitere Schlauköpfe in Foren.

Um seine Fragen, die sicherlich beim Erstellen suchmaschinenoptimierter Seiten auftreten werden, loswerden zu können, ist die Registrierung in Foren eine große Hilfe. Leider trifft man dort das ein oder andere Mal auf sogenannte Experten, die meinen sie wären als SEO-Profis auf die Welt gekommen. Hier sollte man sich nicht entmutigen lassen, denn jeder hat mal klein angefangen. Später können auch Sie Einsteigern sicherlich viele Hilfestellungen bieten. Ein gutes und äußerst umfangreiches Forum bietet die Seite www.abakus-internet-marketing.de, die ich schon mehrfach in anderen Beiträgen genannt habe. Um nicht alzu viele negative Rückmeldungen auf Ihre Fraagen zu erhalten, sollten Sie egal in welchem Forum Sie sich befinden, die jeweilige Themen-Suche benutzen und erst dann bei erfolgloser Suche ein neues Thema eröffnen.

Weitere wichtige Foren sind:

http://w2d-forum.de/

Hier finden sie alles zum Thema Web to Date. Die Moderatoren sind sehr freundlich, hilfsbereit und äußerst schnell in der Beantwortung von Fragen.

http://www.joomlaportal.de/

Joomlaportal ist ein umfangreiches Forum zum kostenlosen Content Management System Joomla.

jetzt kommentieren?

18. January 2007

SEO bedeutet lesen, lesen und nochmals lesen

Nach monatelanger Recherchen zum Thema SEO ist mir eines bewusst geworden: Es ist nicht damit getan, sich eine einzelne Seite anzuschauen, die sich mit Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzt. Die Meinungen gehen in vielerlei Hinsicht stark auseinander. Zwar gibt es einige Grundsätze, die zu beachten sind, um eine Seite suchmaschinenfreundlich zu gestalten aber das kann ja schließlich jeder. Um sich von der Masse abzuheben, sollte man schon mehr in die Tiefe gehen. Und an dieser Stelle wird´s kritisch. Mehrfach werden dieselben Maßnahmen als unwichtig, wichtig oder absolut Relevant eingestuft. Hier hilft dann nur eins. Getreu nach dem Motto: “Probieren geht über studieren” Maßnahmen umsetzen und analysieren, was daraus geworden ist. Schwierig ist es, auseinanderzuhalten, durch welche SEO Maßnahmen ein bestimmtes Ergebnis erzielt wurde. Denn bis Maßnahmen in Suchmaschinen greifen, können Monate vergehen und einzelne Veränderungen der Seite durchzuführen, einige Monate warten um dann den nächsten Schritt zu realisieren, dürfte wohl vielen Existenzgründern zu lange dauern. Ein guter Suchmaschinenoptimierer wird wohl kaum seine “geheimen” Ergebnisse kostenlos veröffentlichen, die er in jahrelanger Arbeit aus der Fülle seiner Maßnahmen und Analysen herausgefiltert hat. Eine Hilfe ist aber die folgende Link-Liste, die sehr gute Grundkenntnisse in Sachen SEO für den Anfang liefern kann:

http://www.abakus-internet-marketing.de/Suchmaschinenoptimierung/grundlag.htm
http://www.internetmarketing-news.de/suchmaschinenoptimierung/seo-buch-version-1/
http://www.nwlab.net/tutorials/seo/seo.html
http://www.seo-to-date.de/suchmaschinenoptimierung/index.php

jetzt kommentieren?

12. January 2007


Kalender

February 2020
M T W T F S S
« Oct    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829  

Monatsarchiv

Themenarchiv